Audi Circuit als Erfolgsgeschichte

An das Jahr 2020 werden wir uns aus unterschiedlichsten Gründen noch lange erinnern. Es gibt aber auch viele positive Dinge, die in diesem Jahr und speziell im Golfsport passiert sind. Eine der Erfolgsgeschichten durfte dabei der, von Lukas Nemecz und Markus Brier ins Leben gerufene, Audi Circuit schreiben. Kurzfristig haben die beiden eine Turnierserie für die heimischen Professionals auf die Beine gestellt.

Mit Hilfe von Audi, Red Bull, dem Österreichischen Golfverband und der Murhof Gruppe konnte damit in kürzester Zeit eine vierteilige Turnierserie mit einem Gesamtpreisgeld von rund 60.000 Euro initiiert werden.

„Als wir im März mit der Arbeit an diesem Projekt begonnen haben, wollten wir vor allem Spielmöglichkeiten für die heimischen Professionals schaffen. In keinster Weise hätten wir damit gerechnet, dass wir damit eine Turnierserie kreieren, die so eine Begeisterung schafft“, lächelt Lukas Nemecz.

„Die Turniere in Schloss Ebreichsdorf, Donnerskirchen und das Finale am Murhof waren teilweise ausgebucht und bei den Pros hat es sogar eine Warteliste gegeben“, freut sich auch Markus Brier über die gelungene Premiere. Generell hat die Turnierserie dazu beigetragen, dass die heimischen Top-Spieler wieder im Turniermodus an den Start gehen konnten. „Für uns war es nach dem Lockdown sehr wichtig, wieder einen Rhythmus zu bekommen und da war der Circuit ideal“, so Nemecz weiter.

Audi Shoot Out als Highlight

Ein besonderes Highlight war in diesem Zusammenhang auch das Audi Shoot Out, das LIVE auf ORF Sport+ übertragen wurde. Bei diesem Showbewerb wurde auf Loch 4 am Murhof ein TV-taugliches Matchplay-Format durchgeführt.

„Jeder Spieler hatte im KO-Duell nur einen Schlag und wer näher an der Fahne war, der ist aufgestiegen. Durch die Teilnahme der Promis und die TV-Übertragung zur Primetime war das ein besonderes Erlebnis. Diese Premiere zu gewinnen, das war absolut ein Highlight in meiner Karriere“, erklärt Timon Baltl, der sich im Finale gegen Matthias Schwab durchsetzen konnte.

Audi Circuit geht 2021 in die Verlängerung

„Der Audi Circuit hat auch unsere Erwartungen übertroffen. Wir wollten in erster Linie eine Initiative setzen und den Professionals und Spitzenamateuren des ÖGV eine Möglichkeit bieten, unter wettkampfähnlichen Bedingungen zu spielen. Gemeinsam mit Audi, Red Bull und dem ÖGV ist aber mehr gelungen, wir haben bereits im ersten Jahr eine Marke geschaffen und das hat uns gezeigt, dass sich gute Ideen auch in schwierigen Zeiten umsetzen lassen und zu einem Fixpunkt werden können“, erklärt Murhof Gruppe-Mann Gerald Stangl.

„Audi ist mit dem Golfsport und der Murhof Gruppe seit vielen Jahren eng verbunden. Wir haben im Rahmen der Kooperation schon viele Events und Turniere umgesetzt, der Circuit zählt dabei aber zu den absoluten Highlights. Die Resonanz, die diese Idee ausgelöst hat, war für uns in dieser Form nicht zu erwarten. Die Professionals, die Amateure und die Medien waren begeistert und das war für uns auch der Grund, dass wir diese Serie auch im Jahr 2021 wieder gemeinsam mit der Murhof Gruppe umsetzen. Unsere vier Ringe stehen dabei für die vier Turniere und wir freuen uns, 2021 auf den Anlagen in Schloss Finkenstein, Klagenfurt-Seltenheim und am Murhof zu Gast zu sein“, erläutert der Audi Sportmarketing Verantwortliche Korbinian Schleich.

Audi Circuit 2021 - der Süden ruft

Dass der Circuit im Jahr 2021 mit zwei Destinationen in Kärnten startet, hat gute Gründe.

„Der Circuit hat 2020 natürlich die ganze Golfszene belebt und ist eine ideale Möglichkeit, dass Mitglieder mit den heimischen Golf-Stars zu leistbaren Konditionen auf die Runde gehen können. Wir wollten diesen Circuit unbedingt nach Schloss Finkenstein und Klagenfurt-Seltenheim bringen, dass 2021 nun unsere Mitglieder in Kärnten bzw. die Golfer in Kärnten die Chance haben, hier im Rahmen eines ProAms zu spielen“, erklären Daniel Moretti (Manager GC Klagenfurt-Seltenheim) und Thomas Kogler (Manager Schloss Finkenstein).

Begeistert davon zeigt sich auch Lukas Nemecz.
„Es gibt generell in Österreich und innerhalb der Murhof Gruppe viele großartige 18-Loch-Anlagen. Schloss Finkenstein und Klagenfurt-Seltenheim zählen für mich als Wahlkärntner zu den schönsten Anlagen und daher freue ich mich erstens auf die beiden Anlagen und zweitens auf einen kleinen Heimvorteil“, lächelt Nemecz.

Teilnahme als ideales Geschenk

Fair bleiben auch 2021 die Teilnahmebedingungen für die Amateure. „Der überwiegende Teil des Nenngelds geht in den Preisgeldtopf und 2020 konnten wir so in Summe rund 60.000 Euro an die Spieler auszahlen. Für Mitglieder des jeweils austragenden Clubs kostet das Nenngeld 115 Euro, für Murhof Gruppe Mitglieder 165 Euro und für Gäste 195 Euro. Enthalten sind dabei natürlich die 18-Loch-Runde mit einem Top-Professional, Nenngeld, Greenfee, die Labestation und ein Essen nach der Runde“, erklärt Organisator Gerald Stangl.

„Die Teilnahme am Audi Circuit ist sicher ein ideales Geschenk für jeden Golfer und sollte unbedingt unter dem Christbaum oder im Osternest liegen. Die Chance, mit uns zu diesen Bedingungen auf die Runde zu gehen, ist wirklich einmalig. Eine kleiner Tipp: 2020 waren wir sehr schnell ausverkauft, daher sollte man nicht zu lange mit der Buchung warten “, betont Markus Brier.