Lukas Lipold gewinnt mit grandioser 64er-Runde

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Lukas Lipold hat am Donnerstag das zweite Turnier des vier Bewerbe umfassenden Audi Circuits im Golfclub Neusiedlersee-Donnerskirchen gewonnen!
Christine Wolf locht in Donnerskirchen mit dem Schlag des Tages aus 126 Metern ein

Der 26-jährige Salzburger Lipold leistete sich auf dem Par-72-Kurs keinen einzigen Schlagverlust und brachte dank dieser fehlerlosen Leistung eine grandiose 64er-Runde (-8) ins Clubhaus. Mit einem Respektabstand von vier Schlägen teilte sich das Sextett Sarah Schober, Christine Wolf, Daniel Hebenstreit, Ralph Leitner, Oliver Rath und Martin Wiegele (je 68/-4) Platz zwei.

Lukas Lipold legte den Grundstein zu seinem Triumph mit sechs Birdies in Folge auf den Löchern fünf bis zehn. „In dieser Phase habe ich mich in einen richtigen Lauf gespielt. Da hatte ich das Gefühl, einfach nichts falsch machen zu können. Da habe ich die Bälle zu den Fahnen hingeschossen und die Birdie-Chancen auch verwertet, die ich mir dadurch erarbeitet habe. Auf den zweiten neun Löchern waren noch weitere Möglichkeiten da, um noch tiefer zu scoren, aber da sind einige Putts nicht mehr gefallen“, bilanzierte Lipold, der sich in der Vorwoche beim Auftaktturnier des Audi Circuits im GC Schloss Ebreichsdorf noch mit einer 72er-Parrunde zufrieden geben musste. „Dort bin ich nicht vom Fleck gekommen, umso glücklicher bin ich, dass es heute so gut geklappt hat“, ergänzte Lipold, der einen Siegerscheck in Höhe von 2.200 Euro kassierte und sich in der Gesamtwertung des Audi Circuits von Platz 20 auf den dritten Rang nach vor katapultierte.

Christine Wolf, die Siegerin des ersten Turniers in Ebreichsdorf, hat die Gesamtführung mit einer starken 68er-Runde (-4) erfolgreich verteidigt. Die 31-jährige Tirolerin vom Olympia Golfclub Igls hält gesamt bei 133 Schlägen (-11) und geht mit zwei Strokes Vorsprung auf den Niederösterreicher Oliver Rath in die beiden Finalevents am 25. und 26. Juni am GC Murhof. „Es hat etwas gedauert, bis ich so richtig in der Runde drinnen war. Auf den zweiten neun Löchern ist es dann mit dem Score von fünf unter Par viel besser gelaufen“, meinte Wolf, der auf dem Par 4 der 15. Spielbahn ein „Kunstschuss“ gelang, als sie mit dem zweiten Schlag aus einer Distanz von 126 Metern spektakulär zum Eagle einlochte. „Dabei habe ich dort das Fairway gar nicht getroffen, dafür war der Schlag mit dem 8er-Eisen perfekt“, freute sich Wolf.

Bei den Amateurinnen nahm Emma Spitz ihre Hochform vom Auftaktsieg in Ebreichsdorf, wo sie mit einer 64er-Runde (-8) überzeugt hatte, nach Donnerskirchen mit. Die 20-jährige Wienerin legte mit 68 Schlägen (-4) erneut eine tiefrote Runde hin und gewann vor ihrer Schönborn-Clubkollegin Zoe Vartyan (70/-2) und der Salzburgerin Anna Neumayer (72/Level Par). Bei den Amateuren feierte Niklas Regner (71/-1) ebenfalls seinen zweiten Sieg, der Steirer lag am Ende drei Schläge vor dem Trio Jakob Lehner, Kaito Redl und Namu Sarmini (je 74/+2).

Gesamtwertung: Ein „Viertages-Turnier“ innerhalb von drei Wochen 

Beim Audi Circuit spielt ein heimischer Playing Professional jeweils mit drei Amateuren bzw. Hobbyspielern in einem Flight. Die ÖGV-Amateure bilden eigene Spielgruppen. Neben den Tageswertungen bei den einzelnen Turnieren gibt es auch eine Gesamtwertung für die Pros, womit praktisch ein „Viertages-Turnier“ aufgeteilt auf drei Wochen gespielt wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email