Niklas Regner und Lukas Nemecz triumphieren zum Auftakt des Audi Circuit

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Niklas Regner lief im „Finkensteiner Eiskasten“ mit einer 63er-Runde so richtig heiß – Lukas Nemecz sicherte sich zum Auftakt des Audi Circuit den Sieg in der Pro-Wertung

Finkenstein, 7. April 2021. – Ein Amateur war am Mittwoch der Mann des Tages beim ersten Turnier des Audi Circuit im GC Schloss Finkenstein! Niklas Regner, der in seinen Jugendjahren dem steirischen Ski-Landeskader angehört hatte, lief bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt so richtig heiß und feuerte eine imposante 63er-Runde (-9) ab! Regner distanzierte Lukas Nemecz, der mit einer 68er-Runde (-4) den zweitbesten Score ins Clubhaus brachte und damit die Pro-Wertung für sich entschied, gleich um fünf Schläge. Der 22-jährige Liezener krönte seine Galavorstellung auf dem Par 5 der 18. Spielbahn mit einem aus 110 Metern eingelochten Eagle. Zudem notierte Regner nicht weniger als acht Birdies und kassierte nur ein einziges Bogey.

„Bei dieser Kälte über fünfeinhalb Stunden die Spannung aufrechtzuerhalten, ist nicht einfach, aber mir ist das sehr gut gelungen. Vom Tee war mein Spiel heute gar nicht so prickelnd, aber dafür habe ich auf den Grüns das Optimum herausgeholt, obwohl es nicht einfach zu putten war“, freute sich Regner, der die Amateurwertung vor dem Wiener Kaito Redl und dem Oberösterreicher Christoph Bleier (je 70/-2) überlegen gewann. Bei den Amateurinnen siegte die Salzburgerin Anna Neumayer (76/+4) mit einem Schlag Vorsprung auf die Kärntnerin Stefanie Lindermuth (77/+5).

Bei den Professionals durfte sich Lukas Nemecz nach einer 68er-Runde (-4) über den Siegerscheck in Höhe von 1.500 Euro freuen. Mit einem Schlag Rückstand landeten der Tiroler Alexander Kopp und der Salzburger Bernard Neumayer (je 69/-3) auf dem geteilten zweiten Platz. Vierte und damit beste Proette wurde die Steirerin Sarah Schober mit einer starken 71er-Runde (-1).

„Das lange Spiel hat heute gut funktioniert, dafür hat das Putten zuletzt im Training schon um einiges besser geklappt. Die Verhältnisse mit der Kälte und dem zum Teil starken Wind waren eine echte Herausforderung, aber wichtig war, dass wir überhaupt spielen konnten. Für meine erste Turnierrunde nach langer Pause war die heutige Leistung absolut in Ordnung“, bilanzierte Lukas Nemecz.

Der Audi Circuit wird am morgigen Donnerstag mit dem zweiten Turnier im GC Klagenfurt-Seltenheim fortgesetzt, bei dem auch das heimische European-Tour-Ass Matthias Schwab abschlagen wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email